Unser Angebot

Wohngruppen

Vollstationäre Pflege

Erleben Sie die Geborgenheit und Vertrautheit in unserem Haus, denn gut 135 Kunden finden bei uns auf drei Wohnbereichen ein neues Zuhause.

So viel Selbständigkeit wie möglich, so viel Unterstützung wie nötig!

Unsere Mitarbeiter sind kompetente und erfahrene Pflegeexperten in dem Bereich Betreuung und Pflege. In unserer täglichen Arbeit stehen hierbei im Vordergrund die persönliche Zuwendung, problemorientierte und umfassende Unterstützung. Vorhandene Ressourcen und neue oder andere Möglichkeiten des alltäglichen Lebens rücken in den Mittelpunkt des Kunden.


Kurzzeitpflege

Warum ist Kurzzeitpflege so wichtig?

Wer seine Angehörigen zu Hause pflegt, nimmt viel auf sich und verdient Respekt und Unterstützung. Denn die Pflege stellt hohe Ansprüche an Körper und Seele der Familie und führt fast jeden zweiten Pflegenden an den Rand der Erschöpfung.

Eine erholsame Pause vom Pflegealltag ist wichtig und möglich – und in manchen Situationen unerlässlich. Dafür haben pflegende Angehörige ein staatlich zugesichertes Recht auf Entlastung zum Beispiel durch die Kurzzeitpflege.

Im Wohnpark Klostergarten stehen 13 Kurzzeitpflegeplätze zur Verfügung.

Was ist die Kurzzeitpflege?

In der Kurzzeitpflege wird ein pflegebedürftiger Mensch für einen begrenzten Zeitraum (maximal 28 Tage) stationär im Wohnpark Klostergarten aufgenommen. Häufig kommt es vor, dass man Kurzzeitpflege für einen pflegebedürftigen Menschen sehr kurzfristig benötigt.

Wann benötigt man Kurzzeitpflege?

Die Kurzzeitpflege kommt in Frage wenn:

  • ein alleinstehender Mensch nach einem Krankenhausaufenthalt noch pflegebedürftig ist und sich auf keinen Fall alleine versorgen kann.
  • die Pflegebedürftigkeit eines Menschen plötzlich zunimmt und sichergestellt werden soll, dass die notwendig gewordene Pflege oder die gezielte Aktivierung von Fachkräften durchgeführt wird. Auf diese Weise kann ein Krankenhausaufenthalt vermieden werden.
  • nach schweren Krankheiten eine Nachsorge nötig ist, die nur Pflegefachpersonal durchführen kann.
  • der Partner oder die Partnerin eines pflegebedürftigen Menschen krank wird, versorgt werden muss oder stationär in einem Krankenhaus oder einer Rehabilitationsklinik aufgenommen wird.
  • Angehörige in Urlaub fahren wollen und ihr pflegebedürftiges Familienmitglied gut versorgt und betreut werden soll.
  • geklärt werden soll, ob eine stationäre Versorgung auf Dauer erforderlich ist.
  • man die Zeit überbrücken muss, bis ein geeigneter Dauer-Heimplatz gefunden ist.

Wann besteht Anspruch auf Verhinderungspflege?

Wenn Sie Ihren Angehörigen bereits seit mindestens sechs Monaten zu Hause pflegen, haben Sie rechtlichen Anspruch auf Entlastung. Dies gilt beispielsweise im Falle einer Krankheit oder wenn Sie in den Urlaub fahren möchten.

Denn auch pflegende Angehörige haben ein Recht auf Urlaub, genauso wie jeder Angestellte. In diesen Fällen übernimmt die Pflegekasse die Kosten für die Ersatzpflege in einer stationären Einrichtung für je nach Pflegegrad bis zu max. 28 Tage im Kalenderjahr.

Diesen Zeitraum müssen Sie nicht zusammenhängend in Anspruch nehmen, sondern können ihn in einzelne kürzere Etappen aufteilen.

Wichtig ist auch zu wissen, dass der Zeitraum, in dem Sie die Verhinderungspflege in Anspruch nehmen, nicht auf den Anspruch der Kurzzeitpflege angerechnet wird. Das heißt, auch wenn Sie die Verhinderungspflege in einem Jahr vollständig in Anspruch genommen haben, können Sie die Kurzzeitpflege unter den gegebenen Voraussetzungen nach wie vor beantragen.


Tagespflege

Dame liest Zeitung

Brauchen Sie mal eine Pause?

Angehörige zu Hause zu pflegen ist Kräfte zehrend und verdient Unterstützung. Unsere Tagespflege entlastet Sie. So können zum Beispiel im Beruf bleiben oder erhalten Unterstützung wenn Sie selber an gesundheitliche oder zeitliche Grenzen stoßen.


Betreuen

Aktiv bleiben – oder einfach nur genießen

- Auszüge aus dem Programm „Freizeit und Beschäftigung“ -

Das Schaffen einer sinnvollen Tagesstruktur im Sinne von „Beschäftigung“, „Freizeitgestaltung“ und das Ermöglichen „sozialer Kontakte“, sind ebenso Inhalt unserer täglichen Arbeit wie die psychosoziale Betreuung.

Dabei dienen Biografie, Wünsche und Bedürfnisse unserer Kunden als Grundlage des Planen und Handelns.

 

Aktiv bleiben

Erzählen, Gespräche führen, Singen und Musizieren, Spaß haben bei Gesellschaftsspielen, Kochen und Backen gehören zum festen Bestandteil des Alltagsgeschehens.

Die Sitzgymnastik und das Gedächtnistraining halten Körper und Geist in Schwung, fördern und erhalten Ressourcen.

 

Kulturelles Angebot

Kulturelles und Unterhaltung wie Modenschauen, Ausstellungen, Konzerte und die Jahreszeitenfeste bereichern das Angebot…

Ob Ausflüge ins Grüne oder Fahrten nach Welver zum Einkauf oder das Teilnehmen an den Festen der Gemeinde; es tut gut, mal etwas anderes zu sehen und andere Menschen kennen zu lernen…

Religiöse Bedürfnisse

Im Wohnpark Klostergarten finden regelmäßig katholische und evangelische Gottesdienste statt. Aktuelle Informationen können Sie unserem Veranstaltungskalender entnehmen. Für nähere Informationen zur psychosozialen Betreuung stehen Ihnen gern Einrichtungs- und Pflegedienstleitung zur Verfügung.